Oschatz

Die katholische Kirche in Oschatz ist von außen relativ unscheinbar. Die Bekrönung des Dachreiters verweist mit dem goldenen Kreuz über einer Weltkugel zum einen auf die Nutzung als Gotteshaus zum anderen auf das Patronat "Christ König".
Das Gebäude wurde 1934 erworben, zur Kirche umgebaut und noch im selben Jahr schon als solche genutzt. In den 70-ger Jahren wurde sie unter vielen Schwierigkeiten für die damalige Zeit sehr modern umgebaut. Durch den Anbau konnten auch zusätzliche Gemeinderäume und eine Pfarrwohnung geschaffen werden. 
Als Deutung für das Patronat Christ König liegt sehr nahe, es als Demonstration des katholischen Glaubens in der Zeit der NS-Diktatur zu sehen: Wir folgen nicht irgendeinem "Führer", sondern Christus ist unser König. Das ist aber heute noch genau so aktuell.