Startseite

Schmerz und Freude

Anna S. Augustin: Schmerz im Spiegel der Freude; Pfarrbriefservice.de

Liebe Schwestern und Brüder,

kurz vor Beginn des wichtigsten und höchsten Festes im Kirchenjahr erscheint der gemeinsame Pfarrbrief der Pfarreien St. Hubertus Wermsdorf und St. Barbara Riesa. Ein Ostermotiv schmückt deshalb die Titelseite dieses Pfarrbriefes.

Was aber hat das Bild wirklich mit Ostern zu tun?
Mit Ostern verbinden wir doch viel lieber Frühlingslandschaften, Ostereier, Süßigkeiten, frohe Gottesdienste und Gesänge... als die Folterinstrumente der Pfassion Jesu in Gestalt von Kreuz, Dornenkrone und Schierlingsbecher... Und doch nimmt uns dieses Bild genau in das Geheimnis von Ostern hinein. "Schmerz im Spiegel der Freude", so ist es umschrieben.

Wenn wir uns an den drei österlichen Tagen des Leidens, Sterbens und Auferstehens Jesu auf die Texte, Riten und Zeichen de rLiturgie einlassen, dann nähern wir uns der Dynamik des Mensch-Seins an sich an. Neben dem Guten, Schönen, Freudigen gibt es in unserem Leben eben aber auch die Erfahrungen von Not und Elend, Krankheit, Schuld, Sünde... letztlich Tod.

Eben genau das, was sich in der Feier von Ostern in der Gestalt des Herrn Jesus Christus am intensivsten vergegenwärtigt. Wir Christen hoffen und vertrauen darauf, dass die leidvollen Erfahrungen unseres Lebens in der Leidensgeschichte Jesu – und mehr noch durch seine Auferstehung – aufgefangen werden und letzlich weggewälzt werden... Wie der Stein am Grabe Jesu. So ist eben das Kreuz Zeichen unseres Glaubens an das neue Leben und der Schierlingsbecher wird zum Kelch des Segens.

Eine frohmachende undfrähliche Osterzeit wünschen Ihnen Ihre Pfarrer Ulrich Dombrowsky, Gemeindeassistent Matthias Demmich und die Pfarrsekretärinnen Marion Hecht und Maria Mudra.